Logo Difaem
Schriftzug DIFÄM

Difäm-Aktuell Oktober 2019 | E-Mail wird nicht richtig angezeigt? » Newsletter im Browser ansehen

Liebe Freundinnen und Freunde des Difäm,

Medikamente retten Leben bei akuten Erkrankungen. Chronisch Kranken ermöglichen Arzneimittel mehr Lebensqualität. Allerdings nur, wenn sie verfügbar sind, von guter Qualität und auch bezahlbar. Was bei uns selbstverständlich ist, ist in unseren Partnerländern oft nicht gegeben. Täglich sterben deshalb tausende Menschen an Krankheiten, die behandelt und geheilt werden könnten.

Die Difäm-Fachstelle für Pharmazeutische Entwicklungszusammenarbeit setzt sich deshalb seit Jahren dafür ein, vor Ort Zentralapotheken aufzubauen, Krankenhausmitarbeitende im Umgang mit Arzneimitteln zu schulen und so für die Menschen eine sichere Medikamentenversorgung sicherzustellen.

Möglich ist diese Arbeit vor allem durch Spenden. Wir sind sehr dankbar, mit Ihnen als Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Arbeit gemeinsam auf dem Weg zu sein zu einer gerechteren Welt, in der alle Menschen Zugang zu einer guten Gesundheitsversorgung haben.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!
Ihre Anna Buck

 

 

Hilfe, ich brauche ein Medikament!

Wer in Deutschland krank wird, erhält in aller Regel innerhalb weniger Stunden das benötigte Medikament in guter Qualität. Ganz anders aber sieht es in den Difäm-Partnerländern aus. Lesen Sie mehr über die tägliche Herausforderung unserer Partner, qualitativ gute Medikamente verfügbar zu machen.

Hier finden Sie eine Übersichtsgrafik zu Arzneimittel-Lieferketten.

↑ nach oben

 

Blutdrucksenker mit unerwünschten Nebenwirkungen

Blutdrucksenker, die Unterzuckerung auslösen? Eigentlich ist eine solche Nebenwirkung nicht bekannt. Erfahren Sie, wie ein Pharmazeut in Kamerun mit dem mobilen Labor „Minilab“ eine gefährliche Fälschung aufdeckt – und in welchem Land unsere Partner die meisten minderwertigen Medikamente gefunden wurden.

↑ nach oben

 

Reiseblog von StuDifäm

In ihrem Reiseblog erzählen sechs Medizinstudentinnen und Medizinstudenten aus Tübingen über ihr Praktikum am Nkhoma Hospital in Malawi. Während ihrer Zeit besuchen die Mitglieder der Difäm-Hochschulgruppe StuDiäm nicht nur die Difäm-Projektpartner, sondern helfen auch, wo es brennt, zum Beispiel bei der ersten Blutspendeaktion an der Klinik.

Wenn bisher ein Patient eine Transfusion benötigte, wurden seine Begleiter um eine Blutspende gebeten, da die Blutbank der Klinik meist leer war. Für die Aktion wurden vor allem Klinik-Mitarbeitende zum Spenden motiviert - als Dank gab es Kekse und Softdrinks. So kamen nicht nur 38 Blutkonserven zusammen, sondern es wurde auch viel Aufklärung geleistet.

↑ nach oben

 

Weihnachtskarte 2019

Ab sofort können Sie wieder Difäm-Weihnachtskarten mit Motiven afrikanischer Künstlern bestellen. Eine Bildbesprechung der diesjährigen Weihnachtskarte mit dem Titel „Durchbruch“ finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Difäm-Zeitschrift „Gesundheit in der Einen Welt“ auf Seite 3.

Die Weihnachtskarten, unseren Kalender 2020 mit Bildern zum Thema „Ernten und Ernähren“ sowie Jahresberichte und die Difäm-Zeitschrift 'Gesundheit in der Einen Welt' können Sie bei uns bestellen per E-Mail, auf der Difäm-Webseite über die Bestellliste oder telefonisch unter 07071-704 9030.

↑ nach oben

 

KINO-PREMIERE über Nobelpreisträger Dr. Denis Mukwege

10. Dezember 2019, 18.00 Uhr
Kino Museum in Tübingen
"Friedenskämpfer - Tübinger Ärztin unterstützt Nobelpreisträger im Kongo" heißt der neue Film von SWR-Redakteurin Susanne Babila über die Situation im Ostkongo. Hierfür begleitete sie Difäm-Direktorin Gisela Schneider und den Friedensnobelpreisträger Denis Mukwege bei der Arbeit am Panzi-Krankenhaus im Kongo, sprach mit von Gewalt betroffenen Frauen und Mädchen, jungen Ärzten und Dorfbewohnern. Im Anschluss an den Film gibt es Zeit für Gespräche mit Gisela Schneider und der Regisseurin.

Hier finden sie weitere Difäm-Veranstaltungen.

↑ nach oben

 

Offene Stellen in Tübingen

Arzt/Ärztin für Globale Gesundheit (m/w/d)
Das Difäm sucht zum 1. April 2020 „einen Arzt oder eine Ärztin für Globale Gesundheit“ für die Entwicklung und Gestaltung der Gesundheitsarbeit des Difäm im globalen Kontext, die Begleitung und Beratung von Partnern, Lobby- und Advocacy-Arbeit sowie Mitteleinwerbung für die Projekte. Bei Fragen melden Sie sich gerne bei Difäm-Direktorin Gisela Schneider unter 07071-7049015 oder schneider@difaem.de

Hier finden Sie die ausführliche Stellenbeschreibung sowie andere Ausschreibungen des Difäm und seiner Partnerorganisationen im Gesundheitsbereich.

↑ nach oben

 

         
 

Ihre Spende hilft

Impressum

 
 

Bank

Evangelische Bank eG Stuttgart

IBAN

DE36 5206 0410 0000 4066 60

BIC

GENODEF1EK1

Spenden und aktiv werden

Difäm - Gesundheit in der Einen Welt

 

Deutsches Institut für Ärztliche Mission e. V.
Anna Buck
Mohlstraße 26 | 72074 Tübingen
07071 704 90 30 | buck@difaem.de
www.difaem.de

Impressum | Datenschutz

 

» Newsletter abbestellen

 
Folge uns auf facebookTwitterYoutubeInstagram DZI Spendensiegel  
  © Der Abdruck von Artikeln oder Fotos ist erlaubt. Bitte fügen Sie den Vermerk „Quelle: Difäm" hinzu. Über die Übersendung eines Belegexemplars würden wir uns sehr freuen.